15.11.2019 - Digital ist besser? Tablet, Smartphone und Co. in der Kita

Osnabrück. Ob Tablet, Smartphone oder tiptoi: Medien sind im Alltag von Kindern selbstverständlich – auch im Kita-Alter. Beim Fachtag Kita.Sprache.Digitales zu dem Juliane Macke, Sprachkoordinatorin an der Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) lud, beschäftigten sich mehr als 70 pädagogische Fachkräfte aus den Kitas des gesamten Landkreises mit den Chancen digitaler Medien in ihrer Bildungsarbeit. Nach einer Begrüßung durch Landrätin Anna Kebschull und einem kurzweiligen Warm-up des Improvisationstheaters RatzFatz vermittelten zwei Vorträge Hintergrundwissen zu Medienpädagogik und Sprachbildung. In den Workshops wurde es praktisch: In einem digitalen Kinderzimmer setzten sich Kita-Mitarbeiter/-innen mit digitalem und interaktivem Kinderspielzeug auseinander. Oder sie erfuhren, wie digitale Kinderbücher sprachliche Kompetenzen stärken und mithilfe von Software die sprachliche Entwicklung von Kindern dokumentiert werden kann.

Blickwechsel, der Verein für Medien- und Kulturpädagogik, die Stadtbibliothek Osnabrück, weitere fachliche Partner sowie das Team der Sprachkoordination der vhs Osnabrücker Land brachten ihr Know-how ein. „Bei Medienpädagogik in der Kita geht es heute nicht mehr um das ob, sondern um das wie“, sagt Juliane Macke. „Wir wollen mit dem Fachtag praktische Ideen mit auf den Weg geben, wie Medien zu Lernwerkzeugen werden können, zum Beispiel in der Sprachbildung.“ Ob Medien überhaupt in die Kita gehören, wurde von den Teilnehmenden besonders kontrovers diskutiert. „Am liebsten würde ich sofort ein Tablet besorgen und zusammen mit den Kindern einen Film drehen“, sagt Annelore Keßler-Stenzel, stellvertretende Kita-Leiterin der Kita Kunterbunt in Dissen. „Eigentlich bin ich digitalen Medien gegenüber eher kritisch eingestellt. Aber heute im Workshop habe ich gesehen, wie man damit gemeinsam kreativ sein kann.“ Der Fachtag wurde mit finanzieller Unterstützung des Landkreises Osnabrück und des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung e.V. (nifbe) realisiert.

30.10.2019 - Bühne frei für Kinder in Dissen und Bramsche

Dissen/Bramsche. Tanzschritte trainieren, Texte schreiben und Lieder proben: Das war eine Woche lang für 80 Mädchen und Jungen in Dissen und Bramsche Alltag. Von Affen im Dschungel und Schlangen, die Bananen mögen, handelte das Musiktheater „Dschungelfreunde“, das Kinder zwischen sieben und neun Jahren gemeinsam einübten. Mit Toleranz, Selbstbewusstsein und Zusammenhalt beschäftigten sich die Zehn- bis Fünfzehnjährigen beim talentCAMPus – einem weiteren Ferienangebot. Juliane Macke, die als Sprachkoordinatorin für die vhs Osnabrücker Land sowie den Landkreis Osnabrück tätig ist, stellte die Workshops auf die Beine. Seit 2014 kümmert sich die Sprachkoordinatorin um das Thema Sprachbildung und Sprachförderung im Landkreis, schafft Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, bringt Akteure zusammen und steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung.


Nicht alle Kinder und Jugendliche kommen mit Theater, Musik und Tanz in Kontakt. Sowohl der talentCAMPus als auch der Musiktheater-Workshop verschaffen Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu kultureller Bildung. Sie werden selbst mit Gleichaltrigen kreativ, erarbeiten im Team eine Show und lernen dabei viel – auch außerhalb des Unterrichts. „Es ist toll zu sehen, wie die Mädchen und Jungen über sich hinauswachsen,“ sagt Macke. Lampenfieber überwinden, vor hundert Zuschauer/-innen auf der Bühne stehen und selbstbewusst eine Rolle verkörpern: das sind alles wertvolle Erfahrungen und eine Leistung, auf die alle beteiligten Mädchen und Jungen stolz sein können.

 

25.09.2019 - vhs Osnabrücker Land erweitert Blended-Learning-Angebote

Osnabrück. Blended-Learning verbindet Online-Lernphasen mit klassischem Unterricht und ist bereits seit längerem fester Bestandteil im Programm der Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs). Nun werden die Blended-Learning-Angebote weiter ausgebaut. Kirstin Fechtner, Programmbereichsleiterin Fremdsprachen, erläutert: „Blended-Learning-Angebote bieten viele Vorteile: Wer familiär oder beruflich stark eingebunden ist, muss nicht wöchentlich einen festen Kurstermin besuchen, sondern kann auch zu Hause Aufgaben erledigen. Mit der neuen vhs.cloud lassen sich Blended-Learning-Angebote noch besser umsetzen, das wollen wir zur Erweiterung unseres Angebotes nutzen.“

Die vhs.cloud ist letztes Jahr onlinegegangen. Über die Plattform chatten die Dozent/-innen mit ihren Kursteilnehmer/-innen und stellen Übungsaufgaben, Videos oder Linklisten zur Verfügung. Die Teilnehmenden bleiben über das „virtuelle Klassenzimmer“ mit der Kursleitung und untereinander in Kontakt: Zu festen Terminen sind Dozent/-innen erreichbar und beantworten per Webcam Fragen. Die persönliche Betreuung spielt also weiterhin eine feste Rolle.

Gab es in den letzten Jahren an der vhs Osnabrücker Land bereits Blended-Leaning-Angebote für Englisch, Spanisch, Norwegisch und Niederländisch, sind derzeit auch Seminare im EDV-Bereich in Planung. Zudem soll das Angebot im Bereich Fremdsprachen um Isländisch und Schwedisch erweitert werden. Blended-Learning-Seminare sind an verschiedenen Orten im Landkreis zu buchen, u.a. in Belm, Bramsche, Georgsmarienhütte und zentral in Osnabrück.

„Mich freut, dass das Angebot gut angenommen wird und wir positive Rückmeldungen erhalten“, sagt Fechtner. „Gerade Kunden, die eine weite Anfahrt zum Unterrichtsort haben oder im Schichtdienst arbeiten und feste Kurstermine darum nicht immer wahrnehmen können, nutzen das neue Format.“ Für alle anderen besäßen Blended-Learning-Kurse ebenfalls Pluspunkte: Grammatische Übungen oder Vokabeltrainings würden bereits zu Hause erledigt und so bliebe im Kurs mehr Zeit für das mündliche Sprachtraining. Um einen Blended-Learning-Kurs zu besuchen, muss man keine besonderen technischen Voraussetzungen erfüllen oder spezielles technisches Knowhow besitzen: Ein internetfähiger Laptop, Tablet oder PC ist ausreichend und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vhs stehen den Teilnehmenden während der kompletten Laufzeit des Kurses bei technischen Fragen zur Seite.

Ansprechpartnerin: Kirstin Fechtner, Fremdsprachen, Telefon: 0541 501-3094, E-Mail: kirstin.fechtner@vhs-osland.de

 

31.07.2019 - Zeit für mich und neue Impulse

Osnabrück. Knapp 2.000 Workshops, Seminare und Freizeitkurse bietet die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) ab September im gesamten Landkreis und der Stadt Osnabrück. Die neuen Angebote können ab sofort online unter vhs-osland.de oder postalisch über die Anmeldekarten in den Programmheften gebucht werden. Die Programmhefte liegen ab dieser Woche in Rathäusern, Sparkassen sowie in der Geschäftsstelle und allen Außenstellen der vhs aus.
„Zeit scheint immer kostbarer zu werden und jedem zu fehlen“, sagt Geschäftsführer Jörg Temmeyer. „Mit unserem neuen Programm wollen wir dazu motivieren, sich Zeit zu nehmen für die persönliche berufliche Weiterentwicklung, das Entdecken einer neuen Sprache, die eigene Gesundheit oder für das Entfalten individueller Kreativität.“
Viele Kurse laden dazu ein, Außergewöhnliches auszuprobieren: Erstmalig bietet die vhs „Finnisch für die Reise“ und einen Kurs zu „Hieroglyphen“ an, welcher der geheimnisvollen Schrift des alten Ägypten nachgeht. Neu sind auch die Premium Intensivkurse für Englisch, Französisch und Spanisch, sie ermöglichen in kleinen Gruppen mit maximal vier Teilnehmenden intensives Lernen.


Digitales Knowhow erhalten Interessierte in den Seminaren zu Suchmaschinenoptimierung, Social Media für Freiberufler, Handwerker und kleine Betriebe oder Bloggen für Einsteiger. Nachhaltiges Change-Management, Arbeitsrecht für Arbeitgeber und der positive Effekt von Humor im Arbeitsalltag stehen in anderen Seminaren der Beruflichen Weiterbildung im Mittelpunkt.


Zeit zum Genießen verschaffen der Hagener Kirsch-Kochkurs, der europäische Weinabend, die stark nachgefragten Männerkochkurse oder der Kurs „Leckeres to go“, mit Tipps für die gesunde Lunchbox. Lust, sich Zeit für Kultur zu nehmen, macht das Lesefrühstück in Bramsche oder die Vortragsreihe über Künstler/-innen am Bauhaus – passend zum hundertjährigen Jubiläum des Bauhauses. Kunstvolle Schreibschrift liegt voll im Trend, der Workshop „Handlettering“ bietet Zeit und Raum für das Erproben verschiedener Stile. Kreativität ist auch in zahlreichen Kursen gefragt, die ab November auf Weihnachten einstimmen. Sie laden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu ein, für die Liebsten ein Festtagsmenü, stimmungsvolle Dekoration oder selbstgemachte Weihnachtsgeschenke aus der Küche zu kreieren.

 

11.04.2019 Weiterbildung wichtiger Baustein der Fachkräftesicherung

Osnabrück. Die Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählt nach Einschätzung des Landkreises Osnabrück zu den wichtigen Maßnahmen der Fachkräftesicherung regionaler Unternehmen. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises, WIGOS, sowie die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) präsentierten jetzt Zahlen und Fakten zu ihren beruflichen Fortbildungsangeboten. „Gut qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für unsere Unternehmen ein wichtiges Pfund im nationalen und internationalen Wettbewerb“, zeigten sich WIGOS-Geschäftsführer Siegfried Averhage und der Geschäftsführer der vhs Osnabrücker Land, Jörg Temmeyer, bei der Präsentationen der Zahlen überzeugt. Vor diesem Hintergrund bieten beide Partner spezielle Angebote für Unternehmen und ihr Personal.

Die Bandbreite der vhs Osnabrücker Land ist groß und reicht vom Coaching für Führungskräfte über wertschätzende Kommunikation im Job bis hin zu Design Thinking als Kreativtechnik für das Generieren von Innovationen. Klassische Seminare, wie Einführungen in die Buchhaltung, PC-Kenntnisse für den Büroalltag oder Business-English sind ebenfalls im Programm. Angehende Industriekaufleute, Logistiker oder Groß- und Einzelhandelskaufleute können mithilfe der Prüfungsvorbereitungskurse für Auszubildende mit gutem Gefühl in die Klausur gehen. Qualifizierungsangebote für Tagesmütter und -väter sowie Fortbildungen im Bereich Altenpflege und Schul- und Sozialpädagogik richten sich an die Zielgruppe der Erwerbstätigen, z.B. in Schulen und sozialen Einrichtungen.

Jörg Temmeyer, Geschäftsführer der vhs, und sein Team entwickeln das Angebot kontinuierlich weiter: „Mit Blended Learning-Angeboten bieten wir Teilnehmenden eine Kombination aus selbständigen Lernphasen zu Hause und Präsenzphasen im Kurs. Unsere Dozentinnen und Dozenten ergänzen analoge Lernmethoden durch digitale Bestandteile, etwa den Einsatz der Lernplattform vhs.cloud. Uns als Weiterbildungsträger ist es wichtig, sowohl mit unseren Seminarthemen als auch mit den unterschiedlichsten Kursformaten am Puls der Zeit zu sein.“

Generell wird das berufliche Weiterbildungsangebot der vhs sehr gut angenommen, wie die Zahlen des Jahres 2018 zeigen. „Insgesamt bot die vhs Osnabrücker Land 111 verschiedene Kurse und Bildungsurlaube an. Fast 1.400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen daran teil“, freut sich der Geschäftsführer der vhs. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, vhs-Seminare für innerbetriebliche Weiterbildungen zu buchen, vor Ort im Unternehmen oder in den Räumen der vhs.

Für Qualität und Vielfalt steht auch das berufliche Weiterbildungsangebot der WIGOS. „Mit 24 angebotenen Seminaren und über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Jahr 2018 sind wir mit der Akzeptanz unseres Angebots sehr zufrieden“, erläutert Averhage. Man setze seit einigen Jahren auf so genannte Kompaktseminare von vier bis fünf Stunden, um auch Unternehmern und Mitarbeitern kleinerer Unternehmen, die sich nur schwer aus dem Tagesgeschäft herausziehen könnten, die Möglichkeit zu geben, sich zu Fachthemen zu qualifizieren.

„Die WIGOS bietet Seminare zu Managementthemen genauso wie für Einkauf, Vertrieb und Marketing“, verrät Averhage. Spannend dabei sei, dass oftmals gleich mehrere Personen eines Unternehmens an einem Seminar teilnehmen. Durch die vielfach dezentrale Durchführung überall im Landkreis Osnabrück sei das WIGOS-Weiterbildungsangebot für viele Unternehmen eine gute Ergänzung zu einer möglichen Inhouse-Schulung und einem individuellen externen Seminar außerhalb der Region.

Bei den Themen der Seminare erfreuen sich Dienstleistungs- und Marketingthemen einer besonders großen Beliebtheit. „Der kundenorientierte Umgang mit Beschwerden steht dabei genauso im Fokus wie die sinnvolle Gestaltung und Schaltung von Google-Anzeigen“, erläutert der WIGOS-Geschäftsführer. „Inzwischen nehmen sogar Unternehmen aus der Stadt Osnabrück und den benachbarten Kreisen unser Angebot wahr.“ Dies sei ein nachdrücklicher Beleg für die Qualität des Angebots und eine gute Werbung für den Wirtschaftsstandort Landkreis Osnabrück.

Nähere Informationen zu den Bildungsangeboten der WIGOS und der vhs Osnabrücker Land sind zu finden im Internet unter https://www.wigos.de/seminare sowie www.vhs-osland.de.