26.11.2020: Das geht im Dezember – Vorfreude auf das neue Programm wächst!

Der Teil-Lockdown geht im Dezember weiter, und wir behalten unsere Zuversicht. Denn mit vielen neuen Ideen und reichlich Energie planen wir im Moment das Programm für das neue Semester. Die ersten Entwürfe für das Programmheft wecken jetzt schon die Vorfreude auf unser Angebot, das im Februar startet. Bis dahin arbeiten wir noch die restlichen Korrekturen ein.

Im Dezember finden die Angebote der vhs unter Einhaltung des Hygienekonzepts und der aktuell geltenden Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen grundsätzlich weiter statt. Ausgenommen davon sind die Kurse aus den Bereichen Kultur, Kunst und Kreativität sowie Gesundheit. Angebote, die aufgrund der Bund-Länder-Beschlüsse im November pausierten, werden nicht fortgeführt. Außerdem fallen Kurse aus, in denen Abstände nicht eingehalten werden können oder Räume aktuell nicht zur Verfügung stehen. Wie bereits Ende Oktober informieren wir alle Teilnehmenden der betroffenen Angebote. Die Mitarbeiter/-innen in den Außenstellen oder in der Geschäftsstelle stehen bei Fragen zur Verfügung.

Bleiben Sie zuversichtlich – Wir bleiben es auch!

14.10.2020: Neue Kurse nach den Herbstferien

Osnabrück. Wer bisher noch keine Gelegenheit hatte, einen Kurs der Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) zu buchen, kann nach den Herbstferien zwischen knapp 400 neuen Kursen und Einzelveranstaltungen auswählen. Das Programm ist vielfältig.

Schnupperkurse in Schwedisch ab dem 28. Oktober in Melle und Koreanisch am 14. November in Osnabrück bieten zum Beispiel die Möglichkeit, die kalte Jahreszeit dafür zu nutzen, eine neue Sprache auszuprobieren. Neben ersten Sprachkenntnissen erfahren die Teilnehmenden Wissenswertes über die jeweilige Kultur und Lebensart. Gemeinsam eine Sprache lernen, kochen und essen, das verbindet das Format „Sprache kulinarisch – Russisch“ am 26. November in Melle. Ernährungstipps zur veganen und vegetarischen Ernährungsweise erhalten Interessierte am 20. November im Mehrgenerationenhaus in Quakenbrück.
Der Bereich Pädagogik, Psychologie und Philosophie gibt in dem Seminar "Mach dich unbeliebt und glücklich“ Antworten auf die Frage, was uns Menschen im Leben nachhaltig glücklich macht. Zum Thema passend werden Erkenntnisse aus Glücks-, Vergebungs- und Resilienzforschung erläutert. Das Seminar findet am 28. Oktober in Wallenhorst und am 6. November in Bramsche statt.
Außerdem starten nach den Herbstferien weitere Bildungsurlaube, z.B. die „Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung“ am 23. November. Es sind noch wenige Plätze frei. Freie Plätze gibt es zudem im Seminar „Videoschnitt - Grundlagen für den eigenen Film“ in Bersenbrück am 20. November.
Wer sich für Nachhaltigkeit interessiert, ist richtig in der Filmvorführung des Films „Tomorrow“ mit anschließender Diskussion am 5. November in Bersenbrück oder im Vortrag „Elektroautos - (M)ein Mobil der Zukunft?“ am 10. November. Der Veranstaltungsort ist Osnabrück. Kreativ und nachhaltig wird es in den zwei Workshops „Upcycling leicht gemacht“ in Fürstenau. Teilnehmen kann man entweder am 9. oder 16. November.
Nach den Herbstferien geht es zudem mit großen Schritten auf die Weihnachtszeit zu. Weihnachtliche Vorfreude verbreiten dabei zum Beispiel Workshops in Bersenbrück, Hilter und Hagen im November. Hier entstehen unter fachkundiger Anleitung Adventskränze, die dekorativ auf die Weihnachtszeit einstimmen. In Hagen teilt die Konditorin Anke Bergmann im Kurs „Weihnachtliche Pralinen selber machen“ am 2. Dezember ihr Wissen. Dabei entstehen kleine Köstlichkeiten. Weitere winterliche Pralinenworkshops gibt es in Belm, Bramsche und Dissen. Im Vortrag „Früher war mehr Lametta“ am 1. Dezember in Osnabrück skizziert Juliane Barišić, Programmbereichsleitung Kultur, Kunst und Kreativität bei der vhs und Kunsthistorikerin, wie sich die Geburt Christi als eines der meist gemalten Themen der Kunstgeschichte entwickelt hat.

16.09.2020: Sprachenvielfalt: digital, in Präsenz, kulinarisch, politisch oder doch kulturell?

Osnabrück. Mit Sprachen rund um die Welt – das bieten Sprachkurse der Volkshochschule Osnabrücker Land in verschiedensten Kursformaten. Das Themenspektrum ist dabei so vielfältig wie die unterschiedlichen Länder und Kulturen. Altbewährte Methoden werden ergänzt durch neue Online und Blended Learning-Formate sowie durch abwechslungsreiche Zugänge über politisches Zeitgeschehen, Kultur und Kulinarik.

In Melle und Osnabrück haben Interessierte die Möglichkeit, sich in einem eintägigen Schnupperkurs mit der koreanischen Buchstabenschrift Hangeul vertraut zu machen und gleichzeitig etwas über die Kultur des Landes zu erfahren. Sprache und spannende Anekdoten aus dem chinesischen Alltag verknüpft auch die Dozentin Jie Liu in ihrem Online-Sprachkurs für Interessierte ohne Vorkenntnisse. Online Lernen mit Präsenzunterricht bietet der Niederländisch Grundkurs in seinem Blended Learning-Format und verknüpft so abwechslungsreiches Lernen in der Gruppe mit dem bequemen Lernen von zuhause aus.
Aber auch Spracherfahrene kommen auf ihre Kosten: Im Aufbaukurs Norwegisch vertiefen die Teilnehmenden erste Sprachkenntnisse in der Konversation über Land und Leute. In den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch besteht die Auswahl zwischen insgesamt 126 Kursen im Landkreis Osnabrück. Von Grundkurs bis zum Fortgeschrittenenkurs, Kompaktkurs oder Auffrischungsworkshop, hier findet jede/-r den passenden Kurs!
Gemeinsam eine Sprache lernen, kochen und essen, also das Schöne mit dem noch Schöneren verbinden – das bieten die drei Kurse im Bereich „Sprache kulinarisch“. Gekocht und gesprochen wird dabei Bulgarisch, Russisch oder Syrisch. Einen anderen Zugang zu Sprache wählen die Kurse „The American President Donald Trump" und „Island – Sprache, Land, Kultur“. Im zweitägigen Englisch Workshop diskutieren die Teilnehmenden die "America First"- Politik des amtierenden amerikanischen Präsidenten sowie die bevorstehende Präsidentschaftswahl. Einblicke in die Kultur und in die Sprache kombiniert der Island Schnupperkurs in Osnabrück.

 

04.08.2020: Wendepunkte: beruflich, ökologisch und digital

Osnabrück. Sich beruflich weiterentwickeln, etwas für die eigene Gesundheit oder die Umwelt tun oder die Digitalisierung im Job und Privaten voranbringen: Ab sofort bietet die Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) rund 2.000 Fortbildungen an, mit denen Teilnehmer/-innen diesen Zielen näherkommen. Die Kurse finden im Osnabrücker Landkreis sowie zentral in der Stadt Osnabrück statt und starten ab August. Eine Buchung ist ab sofort online unter vhs-osland.de oder postalisch über die Anmeldekarten in den Programmheften möglich. Die Programmhefte liegen in Rathäusern, Sparkassen sowie in der Geschäftsstelle und allen Außenstellen der vhs aus.

Anna Kebschull, Landrätin des Landkreises Osnabrück, erklärt zum neuen Programm: „Das Angebot der vhs Osnabrücker Land ist beeindruckend vielfältig. Und der Titel ‚Wendepunkte‘ passt gut in unsere Zeit: Wie schnell sich Dinge ändern können und wie wichtig es ist, sich auf Neues einzustellen, hat dieses Jahr in besonderem Maße gezeigt. Es ist gut zu wissen, dass es die vhs gibt, die Menschen auf diesem Weg begleitet und ihnen das notwendige Know-How mitgibt.“
Weg von den Job-Routinen, hin zu mehr Innovation: Wer mit neuen Arbeitsweisen zu mehr Kreativität finden möchte, erhält im Seminar „Agil arbeiten, aber wie? Der kreative Weg zu innovativen Lösungen“ Anregungen für die berufliche Wende. Die Orientierung hin zu mehr Work-Life-Balance ermöglichen die Fortbildungen „Stark im Beruf, entspannt in der Familie“ und „In Balance bleiben“.

Wie nützlich digitale Tools sind, wurde in den letzten Monaten deutlich. Senioren oder Seniorinnen, die sich im Netz neu aufstellen wollen, helfen die Kurse „Videotelefonie leicht gemacht“ und „Komfortables Arbeiten mit der Cloud“ weiter. An Berufstätige richtet sich der Workshop „Virtuelle Meetings, Konferenzen, Web-Vorträge und mehr“. „Es ist nie zu spät, sich zu verändern oder etwas Neues auszuprobieren“, sagt Jörg Temmeyer, Geschäftsführer der vhs. „Wir verstehen uns als Impulsgeber, der Lebenslanges Lernen möglich macht – in den unterschiedlichsten Bereichen und in jedem Alter. Probieren Sie es aus und beschreiten Sie mit uns neue Wege.“

Umweltfreundlicher und nachhaltiger leben wollen Viele – aber wie gelingt das? Vorträge über Elektroautos und nachhaltige Geldanlagen liefern konkrete Praxistipps für die persönliche ökologische Wende. Ein kreativer Workshop zur „Upcycling Mode“ wertet ausrangierte Kleidung auf und ein Vortrag zur „Permakultur“ zeigt, dass mit ein paar Tricks Pflanzen im Garten voneinander profitieren und Schädlinge, ganz ohne chemische Eingriffe, fernbleiben.

Wer in Sachen Fitness und Ernährung eine neue Richtung einschlagen möchte, dem geben die Gesundheitsangebote der vhs Aufwind. Mit dem Kochworkshop „Vegetarisches und veganes Meal Prep“ gelingt die Absage an ungesunde Naschereien am Arbeitsplatz. Die Kurse „Power Grains“, „Low Carb“ und „Clean Eating – Das Zucker Special“ erleichtern den Griff zu frischen und nährstoffreichen Lebensmitteln.

 

19.05.2020: Eingeschränkte Wiederaufnahme des Kursbetriebes

Osnabrück. Seit dem 4. Mai finden an der Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) wieder die Schulabschlusskurse statt. Einige Kurse aus den Bereichen Fremdsprachen, EDV und Berufliche Bildung können mit Beginn der nächsten Woche fortgesetzt werden. Neu startet ein Lehrgang zur „Zusätzlichen Betreuungskraft in der Pflege“, ein Seminar zur „Qualifizierung von Tagesmüttern und Tagesvätern“ sowie ein „Kita-Leitungscoaching“. Back- und Kochkurse, Tanz- sowie Wassergymnastik-Angebote bietet die vhs zunächst nicht an. Kurse aus dem Bereich „Junge vhs“ fallen in diesem Semester weitgehend aus, genauso wie das „Zukunftsdiplom“, ein Projekt, bei dem sich Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren mit Natur- und Umweltschutz beschäftigen.

An den Standorten der vhs in Osnabrück, Belm, Bersenbrück, Bramsche, Dissen, Georgsmarienhütte, Hilter und Melle können Kurse wieder eingeschränkt stattfinden. Hierfür wurden Hygienekonzepte erarbeitet. An einigen Standorten ist eine Wiederaufnahme des Kursbetriebes leider nicht möglich, etwa in Bad Essen, Bad Iburg, Bad Rothenfelde, Fürstenau, Glandorf, Hasbergen, Neuenkirchen und Ostercappeln. Für Rückfragen stehen der Kundenservice in der Geschäftsstelle unter der Durchwahl 0541 501-7777 oder per E-Mail unter info@vhs-osland.de sowie die Mitarbeiter/-innen in den Außenstellen vor Ort zur Verfügung.

 

28.02.2020: Vorfreude auf Ostern: DIY und kulinarische Genüsse

Osnabrück. Frisch Gebackenes für die österliche Kaffeetafel, Dekorationen aus Naturmaterialien und Selbstgenähtes zum Verschenken: Mit einer Fülle an DIY-Workshops und Backkursen der Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) lässt sich Ostern und die Vorfreude darauf genießen. Mini-Cupcakes oder Torten im Glas entstehen im Backworkshop „Kleine aber feine Kaffeetafel“ in Belm. Aus Baumrinden, Federn, Ästen und Eierschalen werden in Fürstenau österliche Dekorationen für zu Hause. Ostergeschenke selbst machen heißt die Devise im Kurs „Nähen im Frühling“ in Bramsche. Hier werden zum Beispiel Kissenbezüge für Freunde oder Familie kreiert. Wer seinen Lieben etwas Süßes schenken mag, ist im Kurs „Österliche Trüffel und Pralinen“ in Dissen a.T.W. genau richtig. Konditormeister Dirk Gerdau stellt schokoladige Köstlichkeiten aus Nougat, Marzipan und Trüffelmasse her. Kinder ab sechs Jahren sind herzlich willkommen in der Osterbäckerei in Hilter a.T.W. und Hagen a.T.W.: Aus Mürbe- und Hefeteig backen sie Osterkekse und Hasen und verzieren diese nach Lust und Laune. Ostern kann kommen!

 

18.02.2020: Tipps und Tricks für Bienenfreunde

Osnabrück. Imkern liegt voll im Trend – sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. Wer ein eigenes Bienenvolk hält, kann nicht nur köstlichen Honig ernten, sondern tut auch noch etwas für das kleine und doch so wichtige Nutztier: Immerhin bestäubt die Biene jede dritte Nutzpflanze. Tipps und Tricks für eine naturnahe Bienenhaltung erhalten Interessierte beim kostenfreien Onlinekurs „beeMOOC – Mit Bienen leben“, der ab dem 27. Februar gestreamt werden kann sowie bei vielen weiteren begleitenden Veranstaltungen. MOOC steht für Massive Open Online Course, ein Kurs der zeitlich und räumlich unabhängig zur Verfügung steht. Der beeMOOC ist ein Angebot der Volkshochschule Karlsruhe und des Unternehmens allesauszucker, das mehrere Volkshochschulen in ihr Programm übernommen haben. Über die Website der vhs Osnabrücker Land erhalten Interessierte weitere Informationen und einen Link zur Online-Anmeldung des Veranstalters.

Aufbauend auf den Onlinekurs findet am Donnerstag, den 5. März und am Donnerstag, den 19. März die beeMOOCbar in der Johann-Domann-Straße 10 in Osnabrück statt. Jeweils um 18.30 Uhr treffen sich die Teilnehmenden des beeMOOCs zur moderierten Videokonferenz und tauschen sich zur Bienenhaltung mit Imkern vor Ort aus. Wo bekomme ich ein Bienenvolk, wieviel zeitlichen Aufwand muss ich einplanen und wo bringe ich die Bienen am besten unter? Diese und weitere Fragen können die Besucher/-innen bei der kostenfreien beeMOOCbar stellen. Wer sich darüber hinaus mit dem fleißigen Nutztier beschäftigen möchte, dem bietet die vhs Osnabrücker Land die beeMOOC-Specials an. Erfahrene Landschaftsarchitekten zeigen, wie der eigene Garten zum Bienenparadies wird, Experten bringen die Vielfalt von Insekten näher und Familien bauen Nisthilfen für Wildbienen. Die beeMOOC-Specials sind für alle offen, Teilnehmende der beeMOOCbar erhalten 25 Prozent Ermäßigung.

Weitere Auskünfte gibt Andrea Vahrenhorst, Programmbereichsleitung Politik, Gesellschaft, Umwelt, Telefon 0541/501-2721, E-Mail: andrea.vahrenhorst@vhs-osland.de

 

23.01.2020: Sprache kulinarisch: Sprachen lernen geht durch den Magen

Osnabrück. Etwas Leckeres mit anderen zusammen kochen und nebenbei Spanisch, Arabisch oder Niederländisch lernen: Das ist ab sofort bei der Volkshochschule Osnabrücker Land (vhs) möglich. Erstmalig bietet die vhs das besondere Kursformat "Sprache kulinarisch" an. „In gemütlicher Runde und entspannter Atmosphäre tauchen Teilnehmer in kulinarische Welten anderer Länder ein und erfahren mehr über die Kultur“, erklärt Kirstin Fechtner, Programmbereichsleitung Fremdsprachen. Wie sich die Tapas, Meze oder Toetje aussprechen lassen, wichtige Zutaten heißen oder wie man im Restaurant etwas in der Landessprache bestellt, wissen die Teilnehmenden nach dem Kursbesuch natürlich auch.


„Bei ‚Sprache kulinarisch' sind alle richtig, die neugierig auf andere Kulturen sind und erste Grundlagen einer Fremdsprache lernen wollen“, sagt Andrea Vahrenhorst, Programmbereichsleitung Gesundheit. Sechs solcher Kurse sind zwischen Februar und Juni in Bramsche, Bad Essen, Melle und Belm im Programm. Ria Papke lädt ein, niederländische Gerichte zu entdecken, Abdulrazak Heriani entführt in die arabische Küche, Draga Klein und Ana Carracelas Estévez machen Appetit auf Tapas und Co. Über Land und Leute können die Dozent/-innen viel berichten: sie sind durchweg Muttersprachler/-innen oder haben viele Jahre im Land verbracht. Sie eint eine Leidenschaft für die Landesküche und die Landessprache – nun können sie beides verbinden. Der Großteil der Kurs findet als einmalige Abendveranstaltung statt: Goede eetlust und ¡que aproveche!